ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Pemzek®:AstraZeneca AG
Vollst. FachinformationDDDÄnderungen anzeigenDrucken 
Zusammens.Galen.FormInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Kontraind.Warn.hinw.Interakt.Schwangerschaft
Fahrtücht.Unerw.WirkungenÜberdos.Eigensch.Pharm.kinetikPräklin.Sonstige H.Swissmedic-Nr.
PackungenReg.InhaberStand d. Info. 

Dosierung/Anwendung

Pemzek wird einmal täglich mit oder ohne Mahlzeiten eingenommen.

Dosierung bei Hypertonie

Initialdosis

Erhaltungsdosis

Erwachsene

8 mg einmal täglich

8-32 mg maximale Dosis täglich*

Kinder (1-6 Jahre)

0,20 mg/kg orale Suspension einmal täglich

0,05-0,4 mg/kg orale Suspension einmal täglich oder verteilt über den Tag

Kinder und Jugendliche (6-17 Jahre)

<50 kg: 4 mg Tabletten einmal täglich
>50 kg: 8 mg Tabletten einmal täglich

<50 kg: 4-16 mg Tabletten einmal täglich oder verteilt über den Tag
>50 kg: 4-32 mg Tabletten einmal täglich oder verteilt über den Tag


Dosierung bei Herzinsuffizienz

Initialdosis

Erhaltungsdosis

Erwachsene

4 mg Tablette einmal täglich

32 mg Tablette einmal täglich**

* Bei Patienten mit einer ungenügenden Blutdrucksenkung durch Pemzek wird eine Kombination mit einem Thiazid-Diuretikum empfohlen.
** In Abständen von mindestens 2 Wochen wird durch Verdoppeln der jeweiligen Dosis bis zur Zieldosis von 32 mg oder bis zur höchsten tolerierten Dosis titriert (siehe «Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen»).
Begleitmedikation
Pemzek kann zusammen mit anderen Antihypertensiva und mit anderen Arzneimitteln zur Behandlung der Herzinsuffizienz, einschliesslich ACE-Hemmer, Betablocker, Diuretika und Digitalis oder einer Kombination dieser Arzneimittel, angewendet werden.
Spezielle Dosierungsanweisungen
Anwendung bei älteren Patienten: Es ist keine Anpassung der Initialdosierung bei älteren Patienten notwendig.
Anwendung bei Niereninsuffizienz: Es ist keine Anpassung der Initialdosis bei Patienten mit einer leichten bis mässigen Reduktion der Nierenfunktion (d.h. Kreatinin-Clearance 30-89 ml/min/1,73 m2 Körperoberfläche) notwendig. Bei Patienten mit einer schweren Niereninsuffizienz (d.h. Kreatinin-Clearance <30 ml/min/1,73 m2 Körperoberfläche) ist die klinische Erfahrung limitiert. Die Initialdosis sollte 4 mg betragen (siehe «Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen»).
Die Kombination aus einem ACE-Hemmer, einem kaliumsparenden Diuretikum und Pemzek wird nicht empfohlen und sollte nur nach sorgfältiger Bewertung des möglichen Nutzens und der möglichen Risiken in Betracht gezogen werden.
Pemzek wurde nicht geprüft bei Kindern mit einer glomerulären Filtrationsrate unter 30 ml/min/1,73 m2.
Anwendung bei Leberinsuffizienz: Bei Patienten mit leichten bis mässigen chronischen Lebererkrankungen wird eine Dosistitration empfohlen. Es sollte eine niedrige Initialdosis von 4 mg in Betracht gezogen werden. Pemzek sollte nicht an Patienten mit einer schweren Leberfunktionsstörung und/oder Cholestase verabreicht werden (siehe «Kontraindikationen»).
Anwendung bei Kindern und Jugendlichen: Pemzek ist kontraindiziert bei Kindern unter 1 Jahr (siehe «Kontraindikationen»). Die Sicherheit und die Wirksamkeit bei Kindern und Jugendlichen mit Herzinsuffizienz wurde nicht geprüft.

2019 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home